-Tu Huus |-Jjudden Daag |-Quasselbude | Anno Driet in de Pief |-Dat ha'm woer jeer |-Die Lue von Min Kempe
Links
Bildergalerie
———————— -• Hist.Gebäude
.• Denkmale
-• Kirchen

Die St. Peter-Kapelle
St. Peter um 1900. Vergrößern: KLICK!
St Peter gestern u. heute:. KLICK
Vielfach wird sie als die älteste Kirche des Kempener Landes bezeichnet.
Schon in karolingischer Zeit – also um 800 – soll sie er­rich­tet wor­den sein, auf Zie­gel­fun­da­men­ten und in Fachwerk­bau­weise. Vielleicht war es auch nur ein einfacher Holzbau. Ei­ni­ger­ma­ßen si­cher weiß man nur, dass der jet­zige Back­stein­bau um 1200 ent­stan­den und 1610 teil­wei­se er­neu­ert wor­den ist.
Wie auch immer – mögen auch die Kempener Stadtkirche und die St. Pe­ter-Ka­pel­le im Alter miteinander wetteifern: die Letztere war bis um 1300 die Pfarr­kirche. Erst dann wurden die Pfarr-Rech­te von St. Peter auf die Kirche der 1294 zur Stadt erhobenen Ort­schaft Kem­pen übertragen. Aber das ist nicht die einzige Merk­wür­digkeit, die sich mit diesem schlichten Kirchlein verbindet.
Einer Legende nach, soll sich Karl der Große bei einer Jagd mit Papst Leo III. in den Kempener Wäl­dern verirrt und durch Gottes Fügung wieder zur Jagdgesellschaft zurückgefunden haben. Papst Leo III. soll selbst die Weihe der Kapelle vorgenommen haben.
Noch um 1610 gab es in einen Anbau die Ge­richts­stube, die 1873 abgebrochen wurde.
Kirchen- und Rechtsgeschichte treffen also hier unmittelbar
aufeinander.


Jeden Sonntag um 9:15 Uhr ist in der Kapellengemeinde St. Peter Gottesdienst.


Kontakt:
Kath. Kirchengemeinde St. Josef
Eibenweg 1
47906 Kempen
Fon 02152 - 1409 0
Fax 02152 - 517171
eMail pfarrbuero(at)st.josef-kempen.de
Internet Kirche St. Josef
Falls Sie sich verlaufen haben - die offizielle Website der Stadt Kempen finden Sie HIER!