-Tu Huus |-Jjudden Daag |-Quasselbude | Anno Driet in de Pief |-Dat ha'm woer jeer |-Die Lue von Min Kempe
Anno Dazumal
Hl. Geist Kapelle
Bildergalerie
———————— -• Hist.Gebäude
-• Kirchen


Peterstraße
Details und verschiedene Großansichten alter Photos der Peterstraße: KLICK
Vor Erbauung einer eigenen Pfarrkirche um das Jahr 1200 gehörte Kempen zum Kirchspiel St. Peter. Die Peterstraße war die "Zugangsstraße" zur Kapelle St. Peter, dem ältesten Gotteshaus des Kempener Landes.
Von der südlichen Stadtbefestigung ist der Peterturm,
ein Teil des früher stark gesicherten Petertores
(St. Petri Poort), erhalten.
Der Peterturm aus dem Jahre 1522 ist der letzte Rest
des ehemaligen Vortores, das von zwei mächtigen
Türmen flankiert war. Der Turm ist heute in Privat-
besitz, steht aber unter Denkmalschutz.
Textquelle: Stadt Kempen
Denkmalgeschützte Gebäude in der Peterstraße
Käthe u. Bernd Lim­burg aus Weg­berg wid­men sich u.a. der Hei­mat­er­kun­dung und ha­ben auf ih­rer Home­page sorg­fäl­tig und lie­be­voll die Denk­ma­le der Re­gi­on u. der Stadt Kem­pen zu­sam­men­ge­tra­gen.
Zur aus­führ­li­chen Denk­malbe­schrei­bung des Ge­bäud­es: Klick Bild!
Die Liste der Baudenkmäler in Kempen enthält die denkmalgeschützten Bauwerke auf dem Gebiet der Stadt Kempen im Kreis Viersen in Nordrhein-Westfalen (Stand: September 2011). Diese Baudenkmäler sind in Teil A der Denkmalliste der Stadt Kempen eingetragen

Falls Sie sich verlaufen haben - die offizielle Website der Stadt Kempen finden Sie HIER!