-Tu Huus |-Jjudden Daag |-Quasselbude | Anno Driet in de Pief |-Dat ha'm woer jeer |-Die Lue von Min Kempe
Anno Dazumal
Links
————————
.• Denkmale
-• Kirchen

Die Eisenmöbelfabrik Arnold
Von den Kempenern wurde die Eisenmöbelfabrik kurz "Betten-Arnold" genannt. In vielen Kran­ken­häu­sern findet man heute noch die bekannten Arnold-Betten. In den Gebäuden der ehemaligen Fabrik "hinterm Bahnhof" haben heute zahlreiche Unternehmen, Verbände und Institutionen ihre Heimat, u.a. das Finanzamt.
Gegründet 1889 als Eisenmöbelfabrik von Lou­is & Carl Arnold, später Pro­duk­tion von Stahl­rohr­möbeln - Ent­würf­e von Bau­häus­lern wer­den re­ali­siert (Werk­bund­aus­stel­lung in Stutt­gart).
Der Eisenhändler Louis Arnold und sein Sohn Carl gründen die Gar­ten­möbelfabrik Schorndorf, die spä­ter mit der Erweiterung des Pro­duk­tions- Programmes den Namen "Eisen Möbelfabrik Schorndorf" erhält.
Das vierte Arnold-Werk wird 1901 in Kempen/Niederrhein errichtet. Textquelle: Arnoldhaus
Verschiedene Großansichten alter Photos der Fabrik Arnold: KLICK
Falls Sie sich verlaufen haben - die offizielle Website der Stadt Kempen finden Sie HIER!